Aktuelles

Gastbeitrag auf der Facebookseite von Silimed

 

Der Brustimplantathersteller Silimed veröffentlicht auf seiner Facebookseite in regelmäßigen Abständen Experten-Gastbeiträge rund um das Thema Plastische Chirurgie. In diesem Rahmen wurde Dr. med. Eva Maria Barnickel-Pless als Gastautorin eingeladen zu dem Thema "Worauf kommt es beim ärztlichen Beratungsgespräch an?" zu schreiben.

 

Nachzulesen ist der Beitrag vom 27. Januar auf https://www.facebook.com/silimed.de.

8-Punkte Lifting

Moderne Anti-Aging Behandlung des Gesichts bedeutet heute mehr als nur die Unterspritzung von Falten und chirurgische Gesichtsstraffungen. Mit der Weiterentwicklung der Technologie von dermalen Fillern mit Hyaluron (HA) sind neue Methoden möglich, die den Gesichtskonturen Volumen und Strukturen verleihen.
Das 8-Punkte Lifting (entwickelt von dem brasilianischen Plastischen Chirurgen Dr. Mauricio de Maio) ist ein neues Konzept zur Verbesserung des Aussehens durch die Modellierung des Gesichts.
Die Therapie lässt sich, durch die Behandlung 8 verschiedener Gesichtsbereiche ganz individuell gestalten.
Für ein möglichst gutes Behandlungsergebnis werden bei dieser Methode eine festgelegte Reihenfolge von Injektionen und bestimmte Injektionsstellen empfohlen,die an das individuelle Bedürfnis der Patienten angepasst werden.
Bei einem Workshop am 24.5.2014 in Frankfurt mit Dr. Mauricio de Maio (Latest Advances in Facial Aesthetics - Focus Periorbital Treatment) konnte ich mein Wissen in dieser Technik erweitern.

 

Neues über Botulinum

Die Tatsache, dass die gefürchtete Toxizität des Botulinums eine reine Frage der Dosis/Menge ist, wurde auf der 6.Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinum-Threapie (DGPT), die vom 21.-22. Februar in Seeheim-Jugenheim stattfand, durch folgende Hypothese veranschaulicht: um die berühmte "Vergiftung des Bodensees" zu erreichen, müsste man Material im Wert von 10 Trillionen Euro versenken.
Tatsache ist, dass Botulinum im Vergleich zu den meisten anderen Medikamenten eine enorm hohe therapeutische Breite aufweist.
Um die Behandlungsintervalle auf Dauer im Interesse des Patienten auf 6 Monate anzuheben, scheint es günstig zu sein, anfangs eher in kürzeren Intervallen von 3 bis 4 Monaten zu behandeln.
Eine individuelle Anpassung und ein eher unterdosiertes Vorgehen werden empfohlen.

Mit dem "Chemical Lifting" mit Botulinum gelingt nicht nur die Straffung der Stirn und eine Glättung der Zornesfalte, sondern auch ein Anheben der Augenbrauen. Dies kann ich auch durch meine Erfahrung nur bestätigen. Durch die parallele Anwendung von Fillern in diesem Bereich, kann diese Wirkung noch verstärkt werden. Sie führt zu einem entspannteren Aussehen und einer jüngeren Ausstrahlung.

 

Neue Operationsmethoden in der Ästhetischen Chirurgie

Vom 13.-15.02.2014 fand in Miami, Florida wieder das "48th ANNUAL BAKER GORDON EDUCATIONAL SYMPOSIUM" statt. Einige der besten amerikanischen Experten auf dem Gebiet der Ästhethisch-Plastischen Chirurgie führten Live-Operationen durch, begleitet von Vorträgen und Diskussionen.
Im Focus stand in diesem Jahr, die Verbesserung der Langzeitergebnisse ästhetischer Operationen.

Eigenfettimplantation nach Brustvergrösserung, neue Techniken in der Kombination Fettabsaugung mit Bauchdeckenplastik sowie Chirurgische Straffungen von Gesicht und Hals (Facelift, Lidplastik) kombiniert mit TCA Peeling, Liposuction und Volumenaufbau waren die hervorragenden Themen.
Verfeinerung der über Jahrzehnte durchgeführten, aber immer weniger "agressiven" Operationsmethoden kombiniert mit ausgefeilten nicht-chirurgischen Techniken sind nicht nur schonender für den Patienten, sondern erzielen auch die besseren Langzeitergebnisse.

Durch die Teilnahme an diesem hochinteressanten und unvergesslichen Symposium konnte ich mein Wissen vertiefen und neue Ideen und Techniken für meine eigene Arbeit kennenlernen.